Fall-Seminar: Wie komme ich im Melderecht bei Spezialfällen zu guten Entscheiden?

Das Fallseminar 2019 richtet sich an die Mitarbeitenden aller Erfahrungsstufen der Einwohnerdienste und vertieft aktuelle Fragestellungen aus dem Melderecht anhand von neuen Gerichtsentscheiden aus den Kantonen und Fallbeispielen aus der Beratungspraxis des Seminarleiters.

Inhalt

Der Schwerpunkt des diesjährigen Fallseminars liegt auf der Herleitung rechtlicher Begründungen für den Entscheid zur Anmeldung zu Niederlassung oder Aufenthalt.

Daneben bietet das Seminar den Teilnehmenden die Gelegenheit, anhand von klassischen und mitunter kniffligen Fallkonstellationen aus der Beratungspraxis des Referenten ihren Umgang mit den melderechtlichen Bestimmungen zu vertiefen und zu erweitern.

Seminarleiter / Referent

Peter Rütimann, lic. iur., Rechtsanwalt Winterthur / 1. Vizepräsident des Bezirksrats Winterthur
Langjähriger Rechtskonsulent und Ausbilder des Verbands Schweizerischer Einwohnerdienste (VSED)

Seminarprogramm

09.00 – 10.15 Entscheidkriterien für Niederlassung und Aufenthalt
• Gemeinsame Erarbeitung der massgeblichen Entscheidkriterien zwischen Niederlassung und Aufenthalt anhand verschiedener Fallkonstellationen

10.15 – 10.45 Kaffeepause

10.45 – 11.30 Gesetzlich nicht geregelte Fälle von Niederlassung und Aufenthalt
• Wie ist bei der Regelung von Meldeverhältnissen vorzugehen, die im Melderecht nicht geregelt sind?
• Wann kann auf die Wohnsitzbestimmungen des ZGB zurückgegriffen werden, und wann nicht?

11.30 – 12.15 Internationale Verhältnisse
• Die Wohnsitzbestimmung bei internationalen Rechtsverhältnissen
• Die Rückkehr aus dem Ausland ins Spital, eine Rehabilitation oder ein Heim
• Die Krankenkassenpflicht bei Auslandurlauben und für Weltenbummler

12.15 – 13.15 Mittagessen

13.15 – 14.30 Neues zum Umgang mit rechtswidrigen Aufenthalts- und Meldeverhältnissen
• Wohnsitz auf dem Campingplatz, in Industriebauten, besetzten Gebäuden
• Missbrauch des Niederlassungsstatus bei Zweitwohnungen
• Möglichkeiten zur Beendigung tatsachenwidriger Meldeverhältnisse

14.30 – 14.45 Biopause

14.45 - 16.00 Die Anmeldung Jugendlicher sowie bevormundeter und umfassend verbeiständeter Personen
• An- und Abmeldung Jugendlicher bei gemeinsamer elterlicher Sorge und alternierender Obhut / Zustimmung der Eltern?
• Die Anmeldung bevormundeter / umfassend verbeiständeter Personen beim Wohnorts- oder Heimwechsel
• Die Meldeverhältnisse Unmündiger im Ausland, deren Eltern in der Schweiz wohnen

16.00 - 16.15 Seminarauswertung und Abschluss

Kursorte / Termine

Seminaranmeldung hier

Luzern:21. November 2019Hotel Waldstätterhof (ZG, SZ, LU, NW, OW, UR)
Olten:29. November 2019Hotel Arte (SO, AG, BE, BL, BS, FR)
Walenstadt:6. Dezember 2019Hotel Seehof (SG, GL, GR, ZH)
Auf die Gesetzgebung der neben dem jeweiligen Seminarort vermerkten Kantone gehen wir speziell ein. Da die kantonalen Rechtsgrundlagen allerdings keine entscheidenden Unterschiede aufweisen, sind bei jedem Seminartermin Teilnehmende aus allen Kantonen herzlich willkommen und werden mit den Unterlagen ihres eigenen Kantons dokumentiert.
 

Seminarkosten

475 Franken pro Teilnehmer/in
Die Kosten beinhalten Seminarkosten, Dokumentation und Verpflegung
(Mittagessen und Kaffeepausen)

430 Franken pro Teilnehmer/in
für VSED-Mitgliedgemeinden

375 Franken pro Teilnehmer/in
bei mehreren Anmeldungen pro Gemeinde

Bei einer Abmeldung innert 3 Wochen vor dem Kurs werden für den Organisationsaufwand 200 Franken in Rechnung gestellt.

Kurssekretariat

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Pro Seminar können maximal 20 Teilnehmende berücksichtigt werden.

Veranstalter

Haus im Inneren Lind
Rütimann Rechtsanwälte

Lindstrasse 6
Postfach 2223
8401 Winterthur

Tel. 052 269 11 00
Fax 052 269 11 09

E-Mail: kanzleilind.team
Website: www.lind.team